Fürbitte zum 27. Mai 2020

Pfingsten

27. Mai 2020

Pastor Schulken

 

Lieber Herr!

Wir sind in Dein Haus gekommen.
Hier sammeln wir unsere Gebete.
Wenn wir Dich suchen, bleiben wir nicht allein.
Andere haben sich längst zu Dir aufgemacht.
Vor Dir leben wir miteinander in der Gemeinschaft Deiner Kinder.

Das Pfingstfest steht bevor.

Du hast den Jüngern Jesu einst Deinen Geist verliehen,
damit sie hinausgehen und allen Menschen in allen Sprachen das Vertrauen und die Vollmacht zusprechen, Dich als Vater anzurufen.

Nichts macht uns so stark wie dieses Vertrauen und diese Vollmacht.
Nichts dringt so tief in die Nöte unserer Welt ein.

Bitte hilf uns und allen unseren Schwestern und Brüdern in der ganzen Christenheit,
dass wir uns jetzt wieder auf Deine Sendung besinnen und uns an ihr freuen.

Vertreibe den Schleier aus Angst, Mutlosigkeit und Bequemlichkeit, der auf der Kirche liegt.

Stärke und tröste alle, die in ihrem Glauben angefochten sind oder die um der Gerechtigkeit willen leiden.

Nähre die Liebe zur Wahrheit und mache Dein Versprechen wahr, dass die Liebe den Sieg behält.

Hilf der Kirche zur Umkehr von den Irrwegen, auf die auch sie immer wieder gerät.

Mache sie fröhlich darin, dass sie Dich kennt und Dir folgt.

Vollende ihren Dienst, indem Du selber kommst und Dein Reich aufrichtest.

Amen.

Aktuelle Fürbitte

Wir fassen diese Zeit der Stille, die uns auferlegt ist, diese Fasten- und Passionszeit als etwas Neues auf, das der HERR uns auferlegt hat, etwas, das noch keiner von uns je erlebt hat.

Vielleicht gelingt uns das, die Ohren zu spitzen und zu lauschen, ob nicht das Wort Gottes erklänge in diesem ungewohnten Schweigen, und ob wir nicht gerade jetzt, sogar mehr, als sonst, spüren können, wie nahe er uns ist:

 

"Wie schwer sind mir deine Gedanken, Gott, wie gewaltig ist ihre Zahl. Wollte ich sie zählen, es wären mehr, als der Sand. Wache ich auf, ist mein Sinn noch bei dir."
Psalm 139,17f

 

Möge Gott euch alle segnen!

Pastor Lohse